Strom sparen

In aufsteigender Reihenfolge

73-96 von 473 Artikeln

Seite:
  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6

In aufsteigender Reihenfolge

73-96 von 473 Artikeln

Seite:
  1. 2
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6

Mehr Information zum Thema

Strom sparen im Haushalt

Elektrizität ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Beinahe alle Geräte, die wir in unserem täglichen Leben nutzen, benötigen Strom um zu arbeiten. Trotzdem kann man mit ein paar einfachen Änderungen seine Stromkosten effektiv senken, ohne auf Komfort zu verzichten.

Energiesparende Beleuchtung

Beleuchtung muss nicht teuer sein. Moderne LED-Lampen sind sparsam im Verbrauch und überzeugen durch eine lange Lebensdauer. LEDs gibt es mit warmweißen bis tageslichtweißen Licht, sodass Sie für jeden Nutzen die passende Beleuchtung finden können. Für mehr Abwechslung sorgen farbwechselnde LEDs. Für dekorative Garten- und Wegbeleuchtung sind solarbetriebene LED-Leuchten die beste Wahl. Dank der Solarpaneele können diese flexibel platziert werden und wirken sich nicht auf Ihre Energieabrechnung aus.

Den Stromfressern auf der Spur

Energiemessgeräte identifizieren im Handumdrehen alle Stromfresser in Ihrem Haus. Sie müssen das Gerät nur an Ihren Stromkreislauf anschließen, um die Übeltäter ausfindig zu machen. Einfache Energiekostenmessgeräte können zwischen die Steckdose und das Gerät gesteckt werden, um den genauen Verbrauch zu ermitteln. Sind die Energieverschwender erst einmal ausfindig gemacht, kann man sie wahlweise vom Strom trennen, wenn sie nicht benötigt werden oder durch neue, energiesparende Varianten austauschen.

Die Standby-Falle

Brennen an Fernseher, Spielekonsole und Co permanent kleine LEDs? Ist das Netzteil Ihres Smartphones heiß, obwohl kein Gerät angeschlossen ist? Das ist ein Zeichen dafür, dass diese Geräte rund um die Uhr Strom verbrauchen. Neben den Energiekosten treiben diese ebenfalls die CO2-Emissionen in die Höhe. Anstatt Geräte im Standby zu belassen, sollten Sie sie vom Strom trennen. Sie können einfach den Stecker ziehen oder auf Mehrfachsteckdosen zurückgreifen, die über einen Ausschalter verfügen. So können Sie direkt eine Reihe Stromfresser vom Netz trennen. Zu umständlich? Alternativ können Sie Zeitschaltuhren und Funksteckdosen nutzen, um Ihre Geräte automatisch vom Strom zu trennen.

Tauen Sie Kühl- und Gefrierschränke regelmäßig ab

Eine dünne Reifschicht an den Innenwänden zu finden ist normal. Erst wenn diese dicker wird oder sich sogar eine Eisschicht bildet, wird es zum Problem. Dicke Eisschichten in Kühl- und Gefrierschränken treiben den Stromverbrauch in die Höhe. Um das zu verhindern genügt es, Kühlgeräte regelmäßig abtauen zu lassen.

Trennen Sie sich von alten Stromfressern

Der 15 Jahre alte Kühlschrank funktioniert noch? Und auch die betagte Waschmaschine verrichtet noch Ihren Dienst? Auch wenn die Geräte noch funktionieren, kann es sich lohnen, sie gegen neue, energiesparende Versionen zu tauschen. In den vergangenen Jahren hat sich die Energieeffizienz von weißer Ware stark verbessert, sodass sie häufig nur die Hälfte der Energie verbrauchen, die ein Altgerät benötigt. Es lohnt sich somit nachzurechnen, ob ein neues Gerät sich trotz Anschaffungskosten rentiert.