Richtig heizen

Smarte Heizkörperthermostate im Vergleich

Eine smarte Heizungssteuerung reguliert die Temperatur in Ihren Wohnräumen automatisch und passt sie an Ihre Wünsche an. Mit effektivem Heizen erhöhen Sie nicht nur Ihr Komfort, Sie schonen ebenfalls Ihren Geldbeutel. Doch die Auswahl an Heizkörperthermostaten ist groß und oft unübersichtlich. Das Angebot reicht von einfachen, digitalen Thermostaten bis hin zum kompletten Smart Home System. Schnell kommt die Frage auf, welches Model nun das Passende für die eigenen Bedürfnisse ist.

Für Einsteiger: Das programmierbare HeizkörperthermostatAutomatische Heizungssteuerung

Das programmierbare Heizkörperthermostat ist der Klassiker. Für die Montage müssen Sie meistens nur Ihren alten Regler abschrauben und das neue Heizkörperthermostat gegen diesen tauschen. Achten Sie darauf, dass Ihr Thermostat das passende Gewinde für Ihre Heizung besitzt oder gegebenenfalls ein Adapter beiliegt.

Mit dem Heizkörperthermostat Model N hat eQ-3 eine preisgünstige Stand-Alone-Lösung auf den Markt gebracht, um die Heizungssteuerung zu automatisieren. Das Thermostat besitzt ein digitales Display. Über den Regler können Sie für jeden Wochentag bis zu 3 Heizphasen einstellen. Das Thermostat ist mit den gängigsten Ventilherstellern kompatibel und lässt sich ohne Eingriff in das Heizungssystem anbringen.

Vorteile                                                                   Nachteile

Günstiger Anschaffungspreis                                  Keine Smartphone-Steuerung

Einfache Montage                                                   Umständliche Einrichtung

Stand-Alone-Lösungen mit Bluetooth-Unterstützung

Auf den ersten Blick unterscheiden sich Bluetooth-Thermostate kaum von den klassischen Versionen. Auch die Funktion und Montage sind identisch mit der des einfachen Thermostates. Der Hauptunterschied liegt in der wesentlich komfortableren Bedienung. Über die Bluetooth-Funktion können Sie das Thermostat mit Ihrem Handy verbinden und Ihre gewünschten Heizprogramme per App festlegen.

eQ-3 bietet ihr beliebtes Heizkörperthermostat ebenfalls in einer Bluetooth-Variante an. Ein klarer Vorteil gegenüber dem Model N ist hier, dass gespeicherte Einstellungen nicht beim Batteriewechsel verloren gehen, da diese auf dem Smartphone hinterlegt werden.

Vorteile                                                                     Nachteile

Günstiger Anschaffungspreis                                    Geringe Bluetooth-Reichweite

Smartphone-Steuerung                                             Keine Steuerung von unterwegs

Einfache Montage

Heizkörperthermostate mit Smart Home Unterstützung

Die intelligenteste Heizungssteuerung: Mit einem Smart Home System lassen sich Ihre Heizungen von überall und zu jeder Zeit steuern. Viele Hersteller bieten zudem die Möglichkeit, Smart Home Thermostate mit anderen Geräten zu verbinden und noch effektiver Energie zu sparen.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Systeme auf dem Markt, die alle Ihre eigenen Vor- und Nachteile bieten. Sollten Sie sich für die Smart Home Variante interessieren, achten Sie darauf, wie groß die Produktpalette des Herstellers ist und welche Funkstandards unterstützt werden. Ist Ihre Smarte Heizungssteuerung einmal eingerichtet, lässt sich diese ganz bequem per Smartphone-App oder sogar per Sprachbefehl steuern.

Vorteile                                                                          Nachteile

Steuerung über das Internet                                          Anschaffungskosten

Smartphone und Sprachsteuerung möglich

Integration in komplette Smart Home Systeme

Die Honeywell evohome Heizungssteuerung überzeugt durch Ihre einfache Bedienung, der Einstellung für zahlreiche individuelle Tages- und Wochenprofile und der Kompatibilität mit AmazonHeizungssteuerung Evohome Alexa. Mit dem Starter Set erhalten Sie die Grundlage für Ihre Smarte Heizungssteuerung. Dank des evohome Gateways können Sie Ihre Heizung ganz bequem mit dem Smartphone steuern und die Temperatur auf Ihre Bedürfnisse anpassen.  Auf dem großen LCD-Display können Sie die aktuelle Temperatur ablesen und ebenfalls Einstellungen vornehmen.

Ebenfalls eine große Produktpalette im Smart Home Bereich bietet die Homematic IP Reihe. Mit dem Starter Set Raumklima erhalten Sie nicht nur die Zentrale und ein Heizungsthermostat, sondern auch einen Fenstersensor. Dieser erkennt offenstehende Fenster und senkt automatisch die Heiztemperatur, um Energiekosten zu sparen.

Das passende Heizkörperthermostat für jeden

Durch die gezielte Steuerung Ihrer Heizungen können Sie Ihren Energieverbrauch effektiv senken und sowohl der Umwelt, als auch Ihrem Geldbeutel etwas Gutes tun. Egal ob Sie die günstige Stand-Alone-Variante oder komplette Smart Home Systeme bevorzugen, ein smartes Thermostat sollte in keiner Wohnung mehr fehlen. Die Zeiten, in denen man auf gut Glück die Heizung aufgedreht hat, sind zu Ende.

Mehr smarte Heizungssteuerung finden Sie hier

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.