Das neue Energielabel für Staubsauger – Wie effizient ist mein Staubsauger wirklich?

Durch Einführung der neuen EU-Verordnung ab dem 01.09.2014 wird energiefressenden Staubsaugern das Handwerk gelegt. Hinzu kommt die Kennzeichnung neuer, energieeffizienter Geräte mit einem Energielabel, wie es bei anderen Haushaltsgeräten schon länger der Fall ist. Doch was genau steht eigentlich auf diesem Energielabel für Staubsauger und wie erkenne ich, wie effizient mein Staubsauger wirklich ist?

Darum werden neue Staubsauger mit dem Energielabel versehen

Durch die Ökodesign-Verordnung will die europäische Union einen wesentlichen Beitrag zu den Klimaschutzzielen bis zum Jahr 2020 leisten. Die neuen Richtlinien für Staubsauger sind hierbei nicht der erste Streich, bereits 2009 sprach die EU ein schrittweises Verbot von Glühbirnen aus, wodurch immer mehr effizientere Leuchtmittel in den europäischen Haushalten eingeführt wurden. Auch Staubsauger sollen,  wie bereits bei anderen Haushaltsgeräten eingeführt, mit einem Energielabel gekennzeichnet werden. Der Endkunde soll hierbei folgende Informationen über den Staubsauger erhalten:

  • Energieeffizienzklasse (A-G)
  • Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch
  • Reinigungsklasse auf Hartböden
  • Reinigungsklasse auf Teppichen
  • Staubemissionsklasse
  • Geräuschpegel

Im nächsten Schritt geben wir Auskunft über die auf dem Energielabel vermerkten Eigenschaften von energieeffizienten Staubsaugern und zeigen, was diese über Ihren Staubsauger aussagen.

Das neue EU-Energielabel für Staubsauger - einfach erklärt in der Infografik von die-stromsparinitiative.de

1.    Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklassen werden mit den Buchstaben von A – G angegeben, wobei A als sehr effizient und G als sehr ineffizient gilt. Der Energieverbrauch, angegeben in kWh/Jahr erhöht sich hierbei um etwa 6 kWh pro Energieeffizienzklasse. Ein Staubsauger der Energieeffizienzklasse A verbraucht bei gleicher Nutzung im Jahr also 36 kWh weniger, als ein Staubsauger der Klasse G.

 

Energieeffizienzklasse

kWh

A

B

6

C

12

D

18

E

24

F

30

G

36

2.    Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch

Der durchschnittliche jährliche Energieverbrauch eines Staubsaugers wird in (kWh/Jahr) angegeben. Dieser Wert basiert auf einer durchschnittlichen Nutzungsfläche von 87m², bei 50 Saugvorgängen pro Jahr (Einmal wöchentlich). Der Energieverbrauchswert kann sich also je nach Verwendung des Staubsaugers ändern und ist abhängig von der Größe Ihrer Wohnung und der Anzahl der von Ihnen durchgeführten Saugvorgänge.

3.    Reinigungsklasse auf Hartböden

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf eines Staubsaugers ist die Reinigungsleistung, die innerhalb des Energielabels nach Teppich und Hartböden getrennt ist. Die Reinigungsleistung auf Hartböden wird in Prozent angegeben und entspricht der etwaigen Staubaufnahmeleistung auf einer Test-Holztafel, welche mit Fugen versehen ist. Ein Staubsauger kann in sieben unterschiedliche Reinigungsklassen (A – G) fallen, wobei die Staubaufnahme von Klasse zu Klasse um jeweils drei Prozent sinkt. Hierbei hat beispielsweise ein Staubsauger der Reinigungsklasse A eine um 18% höhere Reinigungsleistung als ein Staubsauer der Klasse G.

Reinigungsklasse

Prozent

A

B

3

C

6

D

9

E

12

F

15

G

18

4.    Reinigungsklasse auf Teppichen

Die Reinigungsklasse auf Teppichen wird ebenfalls in Prozent angegeben und gibt die maximale Staubaufnahmeleistung des Staubsaugers auf einem Test-Teppich an. Auch hier wird zwischen den Klassen A – G unterschieden. In Klasse A werden nur diejenigen Staubsauger einsortiert, die mindestens 91% des Staubes vom Teppich aufnehmen können. Pro Klasse sinkt die Staubaufnahme um jeweils 4%, so dass Staubsauger in Gruppe G eine Staubaufnahme von nur 67% aufweisen.

5.    Staubemissionsklasse

Ein weiteres Merkmal auf dem Energielabel für Staubsauger ist die Staubemissionsklasse, die die Qualität der in den Raum abgegebenen Luft des Staubsaugers bewertet. Die Qualität wird auch hier in einer Skala von A – G angegeben, wobei A für die Klasse mit der besten und G für die Klasse mit der schlechtesten Leistung steht. Wird ein Staubsauger in Klasse A eingeordnet, gelangen weniger als 0,02% des eingesaugten Staubes durch die Abluft wieder in den Raum. In Klasse B sind es 0,02 – 0,08%.

6.    Geräuschpegel

Eine letzte Klasse auf dem Energielabel ist der Geräuschpegel des Staubsaugers, der in Dezibel (dB) angegeben wird. Dieser Wert sollte sich zwischen 80 und 85 bewegen und entspricht somit etwa dem Wert eines handelsüblichen Haartrockners. Je höher die Dezibelzahl, desto lauter ist auch Ihr Staubsauger.

Die Vorteile des neuen Energielabels für Staubsauger

Mit der Einführung der EU-Verordnung für Staubsauger und der Kennzeichnung der Geräte mit einem Energielabel werden Unternehmen daran gehindert, leistungsschwache und energiehungrige Staubsauger zu produzieren. Hierdurch ist es dem Kunden möglich, Energiekosten einzusparen und die Umwelt zu schonen. Endkunden haben durch das Energielabel außerdem die Möglichkeit, Kaufentscheidungen anhand festgelegter Kriterien zu treffen und die unterschiedlichsten Geräte auf dem Markt miteinander zu vergleichen.

 

Mehr zum Thema Staubsauger finden Sie hier:

Stromfressende Staubsauger Ade – Was sich mit der neuen EU-Verordnung beim Thema Staubsauger alles ändert

Staubsauger – Energiesaugende Stromfresser

Was man alles beim Kauf eines energieeffizienten Staubsaugers beachten muss

3 Kommentare

  1. Pingback: [Grünspar] Das neue Energielabel für Staubsauger – Wie effizient ist mein Staubsauger wirklich? | netzlesen.de

  2. Noch viel besser für unsere gebeutelte Umwelt wäre zusätzlich möglichst bald ein neuer Energielabel für Pkw auf unseren Straßen. Es wäre dabei sehr interessant zu erfahren: Wie viele PS sind in unseren Pkw wirklich erforderlich??

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.