Wasser sparen: Wie finde ich den richtigen Strahlregler?

Strahlregler, auch Spar-Strahlregler, Wasserspar-Strahlregler oder Durchflussbegrenzer genannt, sorgen dafür, dass das durchfließende Wasser am Wasserhahn verringert wird. Durch den verringerten Fluss werden Wasser und Energie gespart. Energie wird dabei vor allem beim Erhitzen des Wassers gespart, da insgesamt weniger Wasser erhitzt werden muss.

Wie funktionieren Strahlregler?

Strahlregler sind für die Kontrolle des Wasserstrahls zuständig. Dabei gibt es normale Strahlregler, wie sie auch an jedem Wasserhahn zu finden sind, und besondere Spar-Strahlregler. Erstere sorgen vor allem dafür, dass der Wasserstrahl nicht spritzt und sich angenehm anfühlt. Spar-Strahlregler erfüllen die gleichen Funktionen wie normale Strahlregler, zusätzlich geht mit Ihnen jedoch noch eine Flussreduktion einher. So können Spar-Strahlregler den sonst normalen Durchfluss von 15 Litern pro Minute auf unter 8 Liter pro Minute reduzieren. Eine spezielle Luftansaugfunktion sorgt dafür, dass der Strahl sich trotz des verminderten Volumens nicht zu dünn anfühlt. So gibt es gefühlt keinen Unterschied zwischen einem normalen Wasserstrahl und einem wassersparenden Strahl. Wassersparende Strahlregler bieten sich vor allem dort an, wo viel Hände gewaschen werden, also beispielsweise im Bad.

Was bringen Strahlregler?

Durch den reduzierten Wasserstrahl wird deutlich weniger Wasser verwendet. Folglich reduzieren sich so die Kosten für den Wasserverbrauch. Wenn warmes Wasser eingespart wird, werden zudem auch Energiekosten eingespart, die angefallen wären, hätte mehr Wasser erhitzt werden müssen. Nur etwa 30% der Wassernutzungskosten sind reine Wasserkosten, der größere Anteil von rund 70% geht auf die Wassererhitzung zurück. So kommt es auch, dass rund 18% der Heizenergie für die Warmwassererhitzung verwendet wird. Wer Wasser spart, der spart also nicht nur die Ressource Wasser, sondern vor allem auch Heizenergie und reduziert so seine Energiekosten.

Wo werden Spar-Strahlregler am besten eingesetzt?

Die Vorteile der Durchflussbegrenzung kommen vor allem dann zum Tragen, wenn etwas unter fließendem Wasser gemacht wird – wie etwa Hände oder Gemüse waschen. Somit sind vor allem die Wasserhähne im Badezimmer oder auf der Gästetoilette ein perfekter Einsatzort für die Spar-Strahlregler. Weniger geeignet ist die verringerte Durchflussmenge, wenn Sachen mit Wasser gefüllt werden müssen – etwa eine Badewanne oder ein Kochtopf. Da jeweils die gleiche Menge Wasser gebraucht wird, reduziert sich der Wasserverbrauch nicht, sondern das auffüllen dauert nur länger. Normale Strahlregler sind somit nicht unbedingt für den Einsatz in der Küche geeignet. Wer dennoch auch in der Küche Wasser sparen möchte, der sollte auf Strahlregler zurückgreifen, welche verstellbar sind und mehrere Strahlvolumen ermöglichen.

Auf die Durchflussmenge achten

Durch einen Wasserhahn ohne Durchflussbegrenzer fließen 15 Liter pro Minute, Wasser sparen: Strahlreglerdies bezeichnet man als die Durchflussklasse A. Spar-Strahlregler verringern dieses Durchflussvolumen. Nicht jeder Spar-Strahlregler reduziert das Durchflussvolumen jedoch gleich stark, deshalb sollte man beim Kauf auf den genauen Durchfluss pro Minute achten. Es gibt manche Strahlregler mit 8 Litern pro Minute, manche mit 6 Litern und einige sehr gute Modelle, die bis auf 3,5 Liter pro Minute reduzieren. Es gibt auch Durchflussbegrenzer, bei denen man den Wasserstrahl, je nach Gebrauch, umstellen kann.

M22 oder M24 Strahlregler?

Oder anders formuliert, welches Gewinde hat Ihr Wasserhahn? Danach richtet sich, ob sie einen Strahlregler zum auf- oder einschrauben brauchen. Dazu müssen Sie einfach einen Blick auf Ihren Wasserhahn werfen.

Die zwei gängigsten Strahlreglervarianten heißen im Fachtermini M22 oder M24.

durchflussbegrenzer-neoperl-strahlregler-aufschrauben_3M22 sind Strahlregler mit Innengewinde, diese müssen aufgeschraubt werden. Die 22 steht dabei für das metrische 22 mm Gewinde.

 

 

durchflussbegrenzer-neoperl-strahlregler-einschrauben1M24 sind Strahlregler mit Außengewinde, welche in den Wasserhahn eingeschraubt werden müssen. Das metrische Gewinde ist hier 24 mm.

 

 

Des Weiteren gibt es noch die Größen M18, M19 und M21. Diese Größen sind jedoch nicht sehr gängig und sind im Fachhandel oft nur auf Nachfrage zu bekommen.

 

Weitere Energiespar Tipps:

Warum wir 150 l für eine Tasse Kaffee benötigen

Energiesparen im Haushalt – Was kann ich sparen?

Grünspar TV – Installation und Nutzen eines Wasserspareinsatzes

4 Kommentare

  1. Pingback: [Grünspar] Wasser sparen: Wie finde ich den richtigen Strahlregler? | netzlesen.de

  2. Wasser, Energie sparen finde ich gut und richtig. Alles was der Umwelt hilft ist wichtig, wir haben die Erde nur als Leihgabe bekommen. Ihr habt es mir einfach gemacht, den richtigen Perlator zu finden. Danke! Denke ich schaffe es auch mit Einbau, aber es gibt viele Menschen, die es nicht oder nicht mehr können. Wo können sie sich bezahlbare Hilfe holen? Allgemein wünsche ich mir mehr Umwelt- Spar-Infos, auch für Menschen die keinen Zugang zum Internet haben.
    Grüße

  3. Hallo,
    Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Habe selbst vor wenigen Tagen einen Strahlenregler verbaut und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Strahl ist trotz weniger Wasserdurchlauf immer noch stark genug um den Schmutz weg zu bekommen. Schont die Umwelt und den Geldbeutel, kann ich nur empfehlen!

    Grüße

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.