Nachhaltige Ideen für die nächste Gartenparty

Es ist Sommer, es ist warm und die Nächte werden länger. Wer verbringt da nicht gerne die Zeit im Garten – am besten mit den Freunden bei einer rauschenden Gartenparty. Wir haben hier die besten Ideen zusammengetragen, wie Sie Ihre Gartenparty nachhaltig gestalten können. Feiern ohne schlechtes Gewissen also!

Idee 1: Auf Plastikflaschen verzichten

Mit Idee 1 können Sie der Umwelt ebenfalls viel Plastik ersparen. Setzen Sie für Ihre Gartenparty  auf Leitungswasser und vermeiden Sie so den Verbrauch von Plastikflaschen. Diese werden zwar dank Müllpfand fast zu 100% zurückgegeben, doch der Recyclingkreislauf ist alles andere als lupenrein. Servieren Sie Wasser einfach in Glaskaraffen und peppen Sie Leitungswasser beispielsweise mit einem Sodastream Sprudler oder natürlichen Obstnoten, wie etwa Zitronen, auf.

Idee 2: Kein Einweggeschirr aus Plastik

Wer Müll vermeiden möchte und so nachhaltig einen Beitrag zum Umweltschutz beitragen will, der sollte auf Einwegbesteck und –geschirr aus Plastik verzichten. Plastikmüll ist eine zunehmende Belastung für unsere Umwelt, da dieser sehr lange braucht um natürlich abgebaut zu werden und es mit einem flächendeckenden Recycling leider auch noch nicht so weit her ist. Man sollte also entweder das klassische Geschirr für die nachhaltige Gartenparty nehmen oder, wer nicht auf Einweg verzichten möchte, auf kompostierbare und nachhaltig produzierte Einwegprodukte zurückgreifen.

Idee 3: Gas statt Kohle für den Grill

Beim Grillen mit Kohle wird rund dreimal so viel CO2 wie beim Grillen mit Gas ausgeschüttet. Wer dennoch nicht auf Kohle beim Grillen verzichten möchte, der sollte auf das Forest Stewardship Council (FSC) Siegel achten, denn nur dieses gewährleistet, dass alle Rohstoffe aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen.

Idee 4: Beim Einkaufen auf müllarme Verpackungen achten

Um beim Grillen nicht noch mehr unnötigen Müll zu produzieren, kann man schon beim Einkaufen darauf achten, so wenig Müll wie möglich mit nach Hause zu nehmen. Gemüse  von der Gemüsetheke kann man ganz ohne Plastikverpackungen mit nach Hause nehmen und frische Sachen von Fleisch- und Käsetheke kommen auch mit vergleichsweise wenig Verpackung daher. Auch auf Verpackungen in der Verpackung achten!

Idee 5: Produkte aus der Region kaufen

Wenn wir schon beim Stichwort Kühltheke sind. Wer eine nachhaltige Gartenparty veranstalten möchte, der sollte überlegen vor allem auf Produkte aus der eigenen Region zurück zu greifen. Diese haben durch die geringen Transportwege eine deutlich bessere Klimabilanz, dies gilt sowohl für Gemüse als auch für Fleisch. Doch Vorsicht, wer regional kauft, der muss beachten, dass Gemüse und Obst nur dann angeboten werden können, wenn sie Saison haben. Regionale Produkte bekommt man in manchen Supermärkten, bei Hofläden und natürlich auch auf dem Markt.

Idee 6: Mit dem Rad kommen

Nehmen Sie Ihre nachhaltige Gartenparty doch zum Anlass Ihre Freunde zu motivieren selbst im Alltag etwas klimaschonender unterwegs zu sein. Animieren Sie Ihre Gäste mit dem Fahrrad anzureisen, oder zumindest Bus oder Straßenbahn zu nehmen. Radfahrer stoßen 0g CO2 aus, Busfahrende immer hin noch 19g pro Kilometer und ein PKW-Fahrer ganze 250g pro Kilometer.

Idee 7: Effiziente und stromsparende Gartenbeleuchtung einsetzen

Eine nachhaltige Idee ineffiziente Gartenbeleuchtung zu ersetzen ist durch LEDs. Schmeißen Sie einfach die alten Glühbirnen raus und setzen Sie LEDs ein. LEDs verbrauchen deutlich weniger Strom als Glühbirnen und halten etwa zehnmal so lange. Eine andere Lösung ist Solar-Gartenleuchten mit eingebauten LEDs zu nutzen. Solar Gartenleuchten laden sich tagsüber in der Sonne auf und brauchen deshalb keinen zusätzlichen Strom. Weiterer Vorteil – Sie müssen keine lästigen Kabel verlegen, da sich die Solarleuchte selbst versorgt. Aber unbedingt darauf achten gute Qualität zu kaufen, sonst landet die Gartenleuchte schnell auf dem Müll.

Aktuell gibt es bei uns Solarprodukte reduziert und versandkostenfrei.

 

Mehr Infos zum Thema Nachhaltigkeit gibt’s hier:

15 ultimative Tipps zum Müll vermeiden

Im Test: Solar LED-Leuchte Big Globe

Energiesparen im Haushalt – Was kann ich sparen?

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.