Minikraftwerke

Ein Minikraftwerk für den eigenen Keller. Sich komplett unabhängig von Stromversorgern machen: Das ist die Vision, die hinter den Blockheizkraftwerken steht. Gebaut werden die kleinen Effizienzwunder in Deutschland vorwiegend von VW. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: Im herkömmlichen Stromkraftwerk wird der überwiegende Teil (bis zu 55%) der Energie in Form von Abwärme produziert. Diese Abwärme wird nur sehr ineffizient genutzt. Der Löwenanteil der Wärme verpufft in der Raumluft des Kraftwerkes. An dieser Stelle setzt das Minikraftwerk an. Dazu wurde ein System entwickelt, das die entstehende Abwärme bei der Stromerzeugung effizient für die Erwärmung von Wasser nutzt.

Die Technik der Minikraftwerke

Technisch ist das ziemlich einfach realisierbar. Das eigene kleine Kraftwerk im Keller stehen zu haben, hat den Vorteil, dass die entstehende Wärme direkt für die Erwärmung des Wassers genutzt werden kann. In einem Kraftwerk müsste die Wärme durch aufwendige und umfangreiche Rohrnetze via Fernwärme an die Haushalte verteilt werden. Das ist meistens unwirtschaftlicher, als die Energie in Form von Wärme einfach verpuffen zu lassen. So wird im Haushalt die Abwärme also direkt genutzt. Das Minikraftwerk wird zum Beispiel von einem Verbrennungsmotor angetrieben. Als Treibstoff kann zum Beispiel Erdgas dienen. Aber auch Holz oder Öl können den Motor antreiben. Die bei der Vergasung entstehende Wärme wird über Ableitungen direkt dafür genutzt warmes Wasser zu erzeugen. Die kinetische Energie, die durch die Verbrennung auf die Kolben übertragen wird, treibt die Turbine im Inneren des Generators an. So werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Den eigenen Strom und Heizenergie produzieren! Das Außergewöhnliche an den Minikraftwerken ist aber eigentlich ihr dadurch entstehender Wirkungsgrad. Wer seinen Strom und seine Heizenergie mit einem Minikraftwerk zu Hause produziert, arbeitet doppelt so effizient wie die großen Stromerzeuger. Ein Minikraftwerk hat einen Wirkungsgrad von ca. 90%. D.h. 90% der eingesetzten Energie in Form von Treibstoff, kommt am anderen Ende in Form von elektrischer oder Heizenergie wieder raus. Die Anschaffung ist teuer und muss gut durchdacht sein. Lohnen tut es sich alle Male. Alleine schon dafür, sich von den willkürlichen Preiserhöhungen der Stromanbieter unabhängig zu machen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.