Vernetzbare Heizsysteme

In aufsteigender Reihenfolge

1-24 von 36 Artikeln

Seite:
  1. 1
  2. 2

In aufsteigender Reihenfolge

1-24 von 36 Artikeln

Seite:
  1. 1
  2. 2

Mehr Information zum Thema

Intelligente Heizungssteuerung

Eine intelligente Heizungssteuerung ist der Schlüssel zu einem effektiven und vor allem energiesparenden Heizungsmanagement in Ihrem Zuhause. Mit einer smarten Heizungssteuerung können Sie Ihre Heizkosten senken und somit bares Geld sparen. Neben den finanziellen Aspekten ist eine automatisierte Heizung ein Plus an Komfort und Wohngefühl und ermöglicht eine zielgenaue Einstellung der richtigen Temperatur in allen Räumen.

Intelligente Heizungssteuerung – Was ist das?

Eine intelligente Heizungssteuerung ist, wie der Name schon sagt, dazu in der Lage für Sie die Heizungssteuerung zu übernehmen und dies in besonders intelligenter und damit heizkostensparender Weise. Eine automatisierte Heizungssteuerung gehört somit zu den sogenannten Smart Home Systemen und ist ein erster Schritt Richtung Hausautomation. Smart sind diese Systeme deshalb, weil sie automatisiert funktionieren und Umwelteinflüsse, Raumtemperatur, geöffnete Fenster und Nutzungsgewohnheiten der einzelnen Räume einberechnen und sich danach richten. Gesteuert werden die Geräte beispielsweise per WLAN oder Funk, benötigt werden dazu elektronische oder Funk-Heizkörperthermostate. So können Sie die Heizungssteuerung per App ganz einfach vom Sofa oder der Arbeit aus vornehmen und überwachen. Heizenergie wird insgesamt effizienter eingesetzt und nur dann, wenn sie auch wirklich gebraucht wird. Vergessene, angelassene Heizkörper und überheizte Räume gehören so der Vergangenheit an und Heizkosten werden ganz nebenbei gespart.

Automatisierte Heizungssteuerung in der Praxis

Ein System zur Heizungsregelung, wie etwa tado, besteht in der Regel aus mehreren Systemkomponenten: Wandthermostat mit Temperaturmessung, Heizkörperthermostate (elektronische oder Funk-Heizkörperthermostate) und ein Steuerungssystem, etwa durch eine App. Das Wandthermostat, auch Raumthermostat genannt, wird zentral in der Wohnung angebracht und übernimmt von da die Heizungssteuerung. Jeder Heizkörper der vom System gesteuert werden soll, wird mit einem Heizkörperthermostat versehen. Diese übernehmen dann die Regelung der Temperatur in den einzelnen Räumen. Kontrolliert und gesteuert wird das Heizungssystem per WLAN, Funk oder direkt am Wandthermostat. Zudem gibt es für viele Smart Home Systeme eine eigene App oder ein Programm für den PC. Systeme wie beispielsweise tado können zudem über den Kontakt zum Smartphone des Bewohners herausfinden, ob die Bewohner im Haus sind und dementsprechend die Temperatur nach oben regeln. Andere Smart Home Thermostate haben Fensterkontakt. So können die Geräte selbstständig erkennen, wenn die Fenster geöffnet sind und dementsprechend die eingesetzte Heizenergie senken und Heizkosten sparen.

Heizkosten sparen mit Smart Home

Die Smart Home Heizkörperthermostate sind das Herzstück der Heizungsregelung und sorgen in Ihrem zu Hause für eine angenehme und kostensparende Wohlfühltemperatur. Das Heizkörperthermostat wird an den jeweiligen Heizkörper, der vom System gesteuerten werden soll, angeschlossen. Beachten Sie dabei, dass manche Geräte einen Adapter für die Heizung benötigen. Diesen finden Sie in jedem Baumarkt. Das jeweilige Heizkörperthermostat misst dann die Temperatur im Raum und übernimmt die Heizungsregelung gemäß den voreingestellten Vorlieben. Heizkörperthermostate die einen Fensterkontakt haben erkennen zudem, wenn das Fenster zum Lüften geöffnet wird und regeln dann die Heizung herunter.

Mehr Komfort mit intelligenter Heizungssteuerung

Neben der einfachen Möglichkeit mit intelligenter Heizungssteuerung das Heizverhalten zu optimieren und so Heizkosten zu sparen, bedeutet eine automatisierte Heizungssteuerung auch einen Hinzugewinn an Wohnkomfort im eigenen Heim. Überheizte Räume gehören ebenso der Vergangenheit an, wie kalte Badezimmer beim Aufstehen. Durch die verschiedenen Heizkörperthermostate in den einzelnen Räumen können Sie kinderleicht für jeden Raum die gewünschte Temperatur einstellen und das Bad beispielsweise auf 22 Grad heizen und die Küche auf 18 Grad. Dabei gilt die Regel jedes Grad weniger verbraucht 6 Prozent weniger Heizenergie. Zudem kann man dem Heizsystem sagen, zu welchen Uhrzeiten die Wohnung, beziehungsweise die einzelnen Räume warm sein sollen. So kann das System selbstständig das Wohnzimmer aufwärmen, wenn es weiß, dass sie nachmittags nach Hause kommen.

Smart Home mit Tado und Co.

Auf dem Markt gibt es derzeit eine wachsende Auswahl an verschiedenen Smart Home und intelligenten Heizungssteuerungssystemen. Zu den Marktführern gehören die bei uns im Shop angebotenen Smart Home Kits von tado, AlphaEOS, Honeywell evohome und en:key. Zurzeit sind diese einzelnen Systeme nicht untereinander kompatibel. Wer also eine intelligente Heizungssteuerung kaufen möchte, der sollte sich schon vor dem Kauf für eines der Systeme entscheiden. Beachten Sie, dass manche Hersteller jährliche Kosten erheben und andere nicht. Zudem sollte man vorher genau prüfen, ob das gewünschte System auch mit der eigenen Heizungsanalage kompatibel ist. Für die einzelnen Lösungen macht es oft einen großen Unterschied, ob es sich im Haus um eine Wärmepumpe, eine Gasetagenheizung, Ölheizungen oder Zentralheizung handelt. Die einzelnen Hersteller bieten jedoch in der Regel einen Vorabcheck an, mit dem man prüfen kann, ob das gewählte Heizungssteuerungssystem auch zur Heizung passt.