Umwälzpumpen

In aufsteigender Reihenfolge

26 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge

26 Artikel

Mehr Information zum Thema

Heizungspumpe

In vielen Deutschen Haushalten gibt es einen Stromfresser, der oft unbemerkt sein Unwesen und die Stromkosten in die Höhe treibt: die Heizungspumpe. Das Problem, meist ist die Heizungspumpe falsch eingestellt und viel zu alt und damit ineffizient. Rund 25 Millionen solcher Heizungspumpen, auch Umwälzpumpe genannt, rotieren in deutschen Heizungskellern. Die Heizungspumpe wird auch gerne als das „Herz der Heizung“ bezeichnet, das sie von zentraler Bedeutung für die Funktionalität und Effizienz der Heizung ist. Wenn in der Wohnung die Heizung angeschaltet wird, sorgt die Heizungspumpe dafür, dass das heiße Wasser in den entsprechenden Heizkörper transportiert wird. Abhilfe verspricht eine deutlich effizientere Pumpentechnik, wie die der Hocheffizienzpumpe.

Warum eine neue Heizungspumpe hilft die Stromkosten zu senken

Zuerst räumen wir mit einem weitverbreiteten Vorurteil auf. Eine effizientere Heizungspumpe sorgt nicht dafür, dass die Heizkosten gesenkt werden, sondern die Stromkosten. Zwar ist eine Umwälzpumpe für die Regulierung des Heizsystems zuständig, dafür braucht sie jedoch Strom. Folglich hilft eine neue Heizungs- oder Umwälzpumpe nicht die Heizkosten zu senken, sondern die Kosten für Strom beim Heizen. Wer noch eine alte Heizungs- oder Umwälzpumpe bei sich zu Hause hat, der kann mit einem Wechsel auf eine neue Hocheffizienzpumpe mehrere hundert Euro Stromkosten im Jahr sparen. Analysen zeigen, dass eine neue Heizungspumpe bis zu 80 Prozent weniger Strom verbraucht. Doch warum sind die neuen Heizungspumpen so viel effizienter als die alten? Zum einen ist eine klassische Heizungspumpe im Dauereinsatz, das ganze Jahr über, egal ob Heizsaison ist oder nicht. Hinzu kommt, dass viele Pumpen in Deutschland stark überdimensioniert sind und eine Leistungsaufnahme von über 70 Watt haben. Des Weiteren arbeiten die alten Heizungspumpen stets mit der höchsten Drehzahl und können sich nicht dem realen Verbrauch der Heizung anpassen. Verständlich, dass dadurch viel Energie verschwendet wird. Wer auf eine neue Umwälz- oder Heizungspumpe wechseln möchte, der sollte vorher einen hydraulischen Abgleich machen. Ein hydraulischer Abgleich macht Heizungspumpen noch effizienter und hilft so zusätzlich beim Stromsparen.

Was sind Hocheffizienzpumpen?

Es gibt verschiedene Arten von Umwälzpumpen, von einstufig ungeregelt bis hocheffizient. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Typen vor allem hinsichtlich der Anzahl der Regelungsstufen. Die ineffizienteste Heizungspumpen Variante ist die einstufige und ungeregelte Heizungspumpe. Diese Pumpe kann man, wie der Name schon sagt, nicht regeln. Einmal angestellt läuft sie die ganze Zeit mit der gleichen Leistung, egal wie hoch der tatsächliche Bedarf ist. Mehrstufige und elektronisch geregelte Umwälzpumpen können bereits die Leistung an den Bedarf anpassen, aber jeweils nur in bestimmten Stufen. Keines dieser Modelle kann in Punkto Energieeffizienz und Stromverbrauch mit den sogenannten Hocheffizienzpumpen mithalten. Diese effizienteste Art der Umwälzpumpe passt sich dem tatsächlichen Bedarf an und hat mit 6 bis 30 Watt eine extrem geringe Leistungsaufnahme. Angegeben wird die Energieeffizienz einer Umwälzpumpe nicht wie sonst üblich mit den Buchstaben G bis A+++, sondern im Energie-Effizienz-Index (EEI). Hier gilt, je niedriger der Wert, desto effizienter die Heizungspumpe. Besonders effiziente Pumpen zeichnen sich durch einen Wert von 0,2 und niedriger aus.

Was ist eine Zirkulationspumpe?

So wie die Heizungspumpe das Herzstück der Heizung ist, ist die Zirkulationspumpe das Herz der Warmwasserversorgung. Eine Zirkulationspumpe, auch Wasserpumpe genannt, sorgt dafür, dass das Warmwasser in den Leitungen durchgehend zirkuliert. Dies ist aus zwei Gründen von Vorteil. Zum einen kann nur so gewährleistet werden, dass beim Aufdrehen des Wasserhahns für Warmwasser auch direkt warmes Wasser kommt und zum anderen erhitzt die Zirkulationspumpe das Wasser regelmäßig auf 60 Grad. Dies ist wichtig, um die Bildung von Bakterien und Legionellen im Wasser zu verhindern. Man kann sich vorstellen, welchen Energieverbrauch eine solche Pumpe über das Jahr hat, da sie 24 Stunden am Tag läuft unabhängig davon, ob sie gebraucht wird oder nicht. Hier lohnt es sich also auf eine energieeffiziente Zirkulationspumpe umzusteigen und so über hundert Euro im Jahr zu sparen.

Umwälzpumpen von Wilo

Der Pumpenhersteller Wilo gehört zusammen mit Grundfos zu den unangefochtenen Marktführern auf dem Gebiet der Pumpen. Wilo stellt sowohl Zirkulationspumpen als auch Umwälzpumpen her. In diesem Produktsegment stellt der Pumpenhersteller aus Dortmund durchgehend beste Qualität her. So finden Sie auch unter unseren Wilo Produkten nur beste Qualität. In unserem Sortiment befinden sich Wilo Pumpen mit 1/2 als auch 1 Zoll Rohranschluss, nur Produkte mit bester Qualität sowie Zirkulations- und Umwälzpumpen.