Heizung & Klima

In aufsteigender Reihenfolge

97-119 von 119 Artikeln

Seite:
  1. 1
  2. 2

In aufsteigender Reihenfolge

97-119 von 119 Artikeln

Seite:
  1. 1
  2. 2

Mehr Information zum Thema

Heizkosten sparen

Der deutschlandweite Heizspiegel und die eigene Heizkostenabrechnung zeigen es, die Heizkosten werden immer höher. Wer dem entgegenwirken möchte und Heizkosten sparen möchte, der hat eine große Auswahl an Möglichkeiten mit denen kalte Räume definitiv der Vergangenheit angehören. Im Gegenteil, Energie sparen im Heizungsbereich ist durch elektronische Heizkörperthermostate und intelligente Heizungssteuerung komfortabler denn je geworden und die perfekte Zimmertemperatur ist kinderleicht erreicht. Da jedes Grad mehr die Heizkosten nach oben treibt, kommt es vor allem auf die richtige Raumtemperatur an. Intelligente Steuerungssysteme übernehmen dieses Heizungsmanagement teilweise bis vollständig. Daneben gibt es viele weitere kleine und günstige Lösungen die Heizkosten zu senken.

Heizkosten sparen leicht gemacht

Da die Ausgaben für Heizenergie in Deutschland kontinuierlich steigen, stärker sogar als die Preise für Strom, wird das energiesparende Heizen immer wichtiger. Ein Vergleich legt offen, noch vor 15 Jahren zahlte ein durchschnittlicher Haushalt 40 Prozent weniger für die Heizung. Betroffen von steigenden Heizkosten sind Eigentümer ebenso wie Mieter. Für viele geht das Heizkostensparen mit einer kalten Wohnung einher. Doch es gibt viele Wege die Heizkosten zu senken, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Großen Einfluss auf die verbrauchte Energie hat beispielsweise die Raumtemperatur. Ein Grad weniger spart 6 Prozent Kosten ein. Es ist also wichtig alle Raumtemperaturen exakt einzustellen, um beispielsweise nicht zu überheizen. Ebenfalls hilfreich ist das regelmäßige Lüften der Wohnung. Aber nicht wie viele denken auf Dauerkipp sondern, immer kurz für wenige Minuten, aber dafür das Fenster weit offen. So kühlen die Wände nicht aus und es gelangt trotzdem frische Luft in die Wohnung. Ein kleiner aber effektiver Trick ist das Entlüften von Heizungen. Wenn die Heizung gluckert oder an manchen Stellen nicht warm wird, befindet sich höchstwahrscheinlich Luft im Heizkörper, die eine optimale Heizungssteuerung verhindert und die Heizkosten so in die Höhe treibt.

Effektiver heizen durch Heizkörperthermostate

Wie bereits beschrieben, ist es für die Heizkostenkontrolle wichtig, die jeweilige Raumtemperatur im Griff zu haben. Eine ganz einfache und kostengünstige Lösung zum Heizkosten sparen sind deshalb Heizkörperthermostate. Diese sind günstig in der Anschaffung und haben eine große Wirkung. Einmal montiert und gegen die alten Heizkörperregler ersetzt, sorgen Sie für wohnlich aber effizient beheizte Räume in Ihrer Wohnung. So können Sie beispielsweise am Heizkörperthermostat in der Küche oder auch im Badezimmer einstellen, dass dieses jeden Morgen vor der Arbeit den jeweiligen Raum warm macht, aber automatisch wieder herunterfährt, wenn eine bestimmte Uhrzeit erreicht ist. Ähnlich einfach funktioniert eine Kontrolle der Raumtemperatur im Wohnzimmer. Viele Wohnzimmer überheizen, da die Bewohner einfach die Heizung „aufdrehen“. Dies ist extrem konterproduktiv, wenn man Heizkosten sparen möchte. Ein Heizkörperthermostat kann, einmal richtig eingestellt, die Wohlfühltemperatur von beispielsweise 21 Grad konstant halten. Überheizung und kalte Zimmer gehören so der Vergangenheit an und das Energiesparen durch verringerte Heizkosten wird zum Kinderspiel.

Intelligente Heizungssteuerung

Eine etwas komplexere und umfassendere Lösung zum Heizkostensparen ist die Installation von intelligenter Heizungssteuerung. Diese intelligenten Systeme, auch als Smart Home bezeichnet, gehen noch deutlich über das hinaus, was Heizkörperthermostate leisten. Intelligente Heizungssteuerung verknüpft alle Heizungen in einem Haushalt und steuert und regelt diese zentral. So müssen Sie die gewünschte Raumtemperatur nicht mehr an jedem Thermostat einzeln einstellen, sondern können am PC oder am Smartphone einstellen, wie viel Grad Sie wann und in welchem Raum wünschen. Zu den Standardkomponenten einer intelligenten Heizungssteuerung gehören Heizkörperthermostate, Feuchtigkeits- und Raumtemperaturmesser und eine Steuerungsoberfläche, beispielsweise als Wandthermostat oder im Internet. Erweiterungen für die Heizungssteuerung sind dann beispielsweise Fensterkontakte, die erkennen, wann Sie lüften und dementsprechend die Heizenergie drosseln. Durch einen konsequenten Einsatz von intelligenter Heizungssteuerung können Sie Heizkosten sparen und die Heizkostenabrechnung merklich senken.

Energiesparend heizen

Der jährlich erhobene Heizspiegel zeigt, dass die Kosten für Heizen in Deutschland kontinuierlich steigen. Neben den bereits vorgestellten Lösungen gibt es noch weitere kleinere Möglichkeiten die eigenen Heizkosten zu senken, egal ob Eigenheim oder Mietwohnung. Wie bereits erwähnt, kann es vorkommen, dass sich in den Heizungen Luft sammelt. Diese sollte dann durch Entlüften herausgelassen werden. Bei uns finden Sie automatische Heizkörperentlüfter sowie handelsübliche Entlüftungsschlüssel. Ebenfalls einen Beitrag zum Heizkostensenken leistet Reflektionsfolie hinter Heizkörpern. Diese verhindern einen übermäßigen Wärmeverlust durch das Mauerwerk und sind problemlos mit geltendem Mietrecht vereinbar. Wer kennt es nicht, kalte Zugluft macht jeden Wohnraum ungemütlich und treibt die Heizkosten nach oben. Wer seine Heizkostenabrechnung senken möchte, der sollte Fenster und Türen mit entsprechenden Dichtungen versehen. Weitere Heizkosten einsparen kann man durch den Einsatz von mechanischen Türschließern. Diese verhindern, dass ein Raum offen stehen bleiben und andere Zimmer so unnötigerweise mit beheizt werden.