Energiesparen im Haushalt_Energiespar Tipps

Energiesparen im Haushalt – Was kann ich sparen?

Wir von Grünspar sind der Überzeugung, dass es in jedem Haushalt noch jede Menge Potential gibt den Energieverbrauch zu senken. Wer dieses Potential nutzen möchte, tut damit sowohl der Umwelt, als auch dem eigenen Geldbeutel einen großen gefallen. Deshalb möchten wir Tipps zum Energiesparen geben, die den Energieverbrauch deutlich senken und leicht umzusetzen sind. Dabei schauen wir auf die Bereiche Strom, Heizung und Wasser und rechnen einmal vor, was man sparen kann.

Der Musterhaushalt

Muster-HaushaltEin durchschnittlicher deutscher Haushalt hat 2 Haushaltsmitglieder. So ein Musterhaushalt verbraucht 13985 kWh Gas pro Jahr, 2850 kWh Strom pro Jahr und 88,4 m3 Wasser pro Jahr.

Durch einfache Maßnahmen in den verschiedenen Bereichen kann dieser Musterhaushalt rund 440€ einsparen. Wir sind dabei von einem Strompreis von 0,28 €/kWh, einem durchschnittlichen Heizkostenpreis von 0,08 €/kWh und einem Wasserpreis von 3,50 €/m³ ausgegangen. Alle weiteren Berechnungen basieren auf diesen Preisen und dem Verbrauch eines deutschen Durchschnittshaushalt, deshalb können die inividuell möglichen Einsparungen natürlich nach oben oder unten abweichen.

Strom

Einsparpotential beim Stromverbrauch gibt es jede Menge. Zwei besonders einfache und effektive Stromspartipps möchten wir hier empfehlen. Zum einen der Austausch alter Glühbirnen und Halogenlampen gegen energiesparende LEDs. Und zum anderen das Anbringen ausschaltbarer Steckdosenleisten zur Vermeidung von Stand-by-Verbräuchen.

Energie_sparen_Strom

In einem durchschnittlichen Haushalt werden 2850 kWh Strom pro Jahr verbraucht. Von diesem Stromverbrauch machen Beleuchtungskosten 11% aus. Durch eine Umrüstung auf LEDs können dann von den 11% Beleuchtungskosten 80% eingespart werden. Dies spart über ein Jahr gesehen 70€ Stromkosten ein. Der Stand-by Betrieb macht ebenfalls 11% der Stromrechnung aus. Mit einer Steckdosenleiste kann man 47% der Standby-Stromkosten einsparen. Durch diesen Stromspar Tipp spart man weitere 41€. Insgesamt kommt man so durch zwei einfache Veränderungen auf eine Stromkostenersparnis von 111€.

Der Austausch alter Glühbirnen gegen stromsparendere LEDs ist kinderleicht gemacht. Hier gibt es eine Anleitung, wie man den richtigen Glühbirnenersatz findet und Halogen gegen LED tauscht. Steckdosenleisten anbringen ist ebenfalls kinderleicht. Einfach in die Steckdose und die anderen Geräte daran anschließen. Nach dem Gebrauch, die Steckdosenleiste einfach ausschalten. Es gibt sowohl Modelle, die man per Hand ausstellen muss, als auch Hightech-Steckdosenleisten, die programmierbar und / oder über WLAN steuerbar sind. Den größten Effekt erzielen Steckdosenleisten dort, wo die meisten Geräte im Stand-by-Modus sind, also im Wohnzimmer und Arbeitszimmer.

Fazit Stromsparen

osram-led-superstar-classic-a40-e27-led-lampe-6w-matt_1

 

= LEDs bringen 70€ Einsparung pro Jahr

brennenstuhl-3-fach1= ausschaltbare Steckdosenleisten bringen 41€ Einsparung pro Jahr

 

 

Wasser

Wer Wasser spart, der spart in erster Linie Ressourcen – die Ressource Wasser eben. Was viele nicht wissen – wer Wasser spart, vor allem warmes Wasser, der spart damit auch Energie, nämlich die Heizenergie zum Erhitzen des Wassers. Wasser sparen kann man durch die Verwendung von wassersparenden Duschköpfen und Durchflussbegrenzern am Wasserhahn. Die hier errechnete Einsparung bezieht sich nur auf die Kosten für das reine Wasser – ohne Erhitzung. Diese Einsparungen finden sich unter Heizen.

Energie_sparen_Wasser

In einem durchschnittlichen 2 Personen Haushalt werden in Deutschland im Jahr 88,4 m3 Wasser verbraucht. 24% dieses Wassers verbrauchen wir beim duschen. Durch Sparduschköpfe kann der Duschwasserverbrauch um 40% verringert werden. Dies spart Kosten in Höhe von 30€ pro Jahr ein. Gebrauchswasser aus dem Wasserhahn macht 13% des Wasserverbrauchs aus und kann durch entsprechende Durchflussbegrenzer um 54% gesenkt werden. Dies spart jährlich weitere 22€ ein. Insgesamt können durch die wassersparenden Alternativen 52€ pro Jahr eingespart werden. Hinzu kommen noch die Einsparungen im Bereich heizen, die im nächsten Abschnitt aufgeführt sind.

Wassersparende Duschköpfe bringt man ganz einfach, wie normale Duschköpfe, an seinem Duschschlauch an. Es gibt Sparduschköpfe, die den Verbrauch auf 9 Liter reduzieren und sogar welche die mit 6 Litern auskommen. In unserer Berechnung sind wir von einem 9 Liter Duschkopf ausgegangen. Zum Vergleich, herkömmliche Duschköpfe verbrauchen 15 Liter. Durchflussbegrenzer dreht man einfach vor den Wasserhahn. Dadurch verringert sich der Wasserdurchfluss von im Schnitt 13 Liter auf 6 Liter.

Fazit Wassersparen

wasserspar-duschkopf-raindance-hansgrohe

 

= Sparduschköpfe bringen 30€ Wasser-Einsparung pro Jahr

durchflussbegrenzer-neoperl-strahlregler-aufschrauben_2= Durchflussbegrenzer bringen 22€ Wasser-Einsparung pro Jahr

 

 

Heizen

Die Heizung gehört zu den größten Energiefressern im Haushalt. 70% des heimischen Energieverbrauchs geht auf die Heizung zurück. Es lohnt sich also hier den Energieverbrauch zu senken und damit Energie zu sparen. Die größten Einsparungen erzielt man bei den Heizkosten mit einer intelligenten Heizungssteuerung. Einfache Lösungen aus diesem Bereich sind beispielsweise Heizkörperthermostate. Etwas tiefgehender und noch automatisierter sind Heizungssteuerungssyteme und Smart Home Systeme, die die Temperatursteuerung zentral übernehmen. In unserem Beispiel errechnen wir die Einsparung durch ein intelligentes Heizungssteuerungssystem. Ebenfalls Heizkosten einsparen kann man durch die Verwendung wassersparender Duschköpfe und Wasserhähne, die wir schon unter Wasserkosten genauer erläutert haben. Dies deshalb, weil die Warmwassererhitzung sehr energieintensiv ist.

Einsparung_Gas

Ein deutscher durchschnittshaushalt verbraucht 13985 kWh Gas pro Jahr. 82% davon gehen auf die Wassererhitzung für die Heizung zurück. Durch intelligente Heizungssteuerungssysteme kann man 20% dieser Heizkosten einsparen. Dies spart bei einem durchschnittlichen Haushalt 183€ im Jahr ein. Die restlichen 18% des Gasverbrauches entstehen durch die Erhitzung von warmem Wasser beispielsweise zum duschen oder spülen. Von diesen 18% kann man 47% einsparen durch die Verwendung von wassersparenden Duschköpfen und Durchflussbegrenzern. In Euro macht das zusätzliche 95€ im Jahr. Zusammen erreichen beide Sparmaßnahmen eine Einsparung von 278€ jährlich.

Fazit Heizkosten sparen

en_key_produkte_gross

 

= intelligente Heizungssteuerungssysteme bringen 183€ Einsparung pro Jahr

durchflussbegrenzer-neoperl-strahlregler-aufschrauben_2 wasserspar-duschkopf-raindance-hansgrohe= weniger Wasserverbrauch beim Duschen und am Wasserhahn bringen 95€ Einsparung pro Jahr

 

 

Das kann ich sparen

Schlussendlich kommt man durch Energiesparmaßnahmen in allen drei Bereichen auf eine Einsparung von 441€ pro Jahr. Die meisten Energiesparmaßnahmen kann man schnell und mit wenigen Handgriffen durchführen, wie beispielsweise den Wechsel auf LEDs oder die Nutzung von Sparduschköpfen und ausschaltbaren Steckdosenleisten. Nur etwas aufwendiger ist die Installation eines intelligenten Heizungssteuerungssystems. Wem die Anfangsinvestition zu hoch ist, der kann natürlich bei den kleinen Dingen anfangen. Steckdosenleisten gibt es bereits ab 5€, Durchflussbegrenzer ab 3,50€, 60 Watt Ersatz-LEDs ab  9€ und Sparduschköpfe ab 20€.

 

Mehr Infos zum Thema Energiesparen gibt’s hier:

Stromfresser Kühlschrank? Tipps zum Energiesparen!

Mit einem Waschmaschinen-Vorschaltgerät die Kosten senken

Wassersparen leicht gemacht!

4 Kommentare

  1. Das sind sehr gute Tipps zum Strom sparen! Auch lohnt es, sich den Stromverbrauch jedes einzelnen Elektrogeräts bewusst zu machen. Dann vermeiden wir vielleicht auch unnötiges Laufenlassen des PCs, während wir doch eigentlich fernsehen oder telefonieren. Wer wissen möchte, wie er den jährlichen Stromverbrauch seiner Geräte berechnen kann, findet hier eine ganz einfache Anleitung: blog.123energie.de/rechner-herd-und-fon-und-die-mathematik-des-stromverbrauchs/

  2. Vielen Dank für die vielen Tipps. Man vergisst immer wieder, das gerade viele Haushaltsgeräte schnell zu Stromfressern werden. Da lohnt es sich immer wieder, mal einen genauen Blick drauf zu werfen.

  3. Energiesparende Geräte oder der Austausch alter Glübirnen gegen sparsame LED oder Energiesparlampen sind positiv, keine Frage. Viele Verbraucher denken dabei jedoch, dass sie nun nicht mehr sparsam sein müssen und werden großzügiger im Verbrauch. Das hebt natürlich den Effekt wieder auf. Ich finde, daran sollte jeder denken 🙂

    Gruß, Florian

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.