Energie sparen

Deutsche haben keine Ahnung vom Energiesparen

Zu erst die schlechte Nachricht: viele Deutsche haben keine Ahnung vom Energiesparen, sie schätzen den realen Energieverbrauch völlig falsch ein. Deshalb werden oft die falschen Energiesparmaßnahmen ergriffen. Die gute Nachricht: Der Wille zum Energiesparen ist auf jeden Fall da. Die Deutschen wollen durch geringeren Energieverbrauch die Umwelt schonen und einen Beitrag zur Energiewende leisten, das zeigt der Grünspar Trendreport.

Vor allem an zwei Punkten zeigt sich das Unwissen der Deutschen, wenn es ums Energiesparen geht. Zum einen werden die Heizkosten gravierend unterschätzt und zum anderen ergreifen die Deutschen, obwohl der Stromverbrauch das ganze Jahr über etwa gleich hoch ist, vor allem im Winter Stromsparmaßnahmen.

Hauptsache Energiesparlampe?

Die erste Schwachstelle der Deutschen ist die Heizung. Die Einsparmöglichkeiten bei den Heizkosten werden stark unterschätzt. Die Grafik zeigt, dass der reale Energieverbrauch im Haushalt zu 70% auf das Konto der Heizung geht. Hingegen sparen nur 12% der Deutschen aktiv Heizenergie ein. Völlig überschätzt werden hingegen die Stromsparmöglichkeiten mit effizienten Leuchtmitteln, wie etwa LEDs oder Energiesparlampen. Diese machen den kleinsten Teil des realen Energieverbrauchs aus, gehören bei den Deutschen aber zu den beliebtesten Energiesparmaßnahmen. Die wirklich effektiven Energiesparmaßnahmen werden hingegen gemieden und somit große Potentiale verschenkt.

Energieverbrauch

 

Stromsparen nur im Winter?

Ebenfalls nicht so ganz zum realen Stromverbrauch passen möchte, das Stromsparverhalten der Deutschen. Stromsparen wird vor allem mit dem Winter assoziiert und entsprechende Maßnahmen deshalb vor allem dann ergriffen. Dieses Verhalten steht jedoch in starkem Widerspruch zum realen Stromverbrauch. Dieser ist zwar im Winter höher als im Sommer, aber nur minimal. Dieses Energiesparverhalten macht deutlich, dass die größten Stromfresser, die das ganze Jahr über viel Energie verbrauchen, nicht auf der Abschlussliste der Deutschen stehen und, viel schlimmer, gar nicht erst als solche wahrgenommen werden. Auch hier wird also viel Einsparpotential verschenkt.

Interesse am Stromsparen

4 Kommentare

  1. Hallo GrünsparTeam,

    euer Report deckt sich mit meiner Wahrnehmung und den Erfahrungen. Welche Statistiken liegen den Diagrammen zugrunde?
    Schade das das größte Thema, Heizenergie noch immer nicht in den Köpfen angekommen ist. Auch wir arbeiten hier weiter dran. Selbst das beim Stromsparen fehlt noch viel an Fahrt. Hier lassen Sich die Landsleute wohl weder durch Politik noch Medien scheuchen … EuerBlog ist gespeichert und wird ab sofort „followed“!

  2. Das ist doch mal ein positives Ergebnis! Und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Es ist gar nicht so schwer, Energiekosten zu sparen. Die Heizkosten lassen sich beispielsweise durch kleine Verhaltensänderungen senken. Pro Grad lassen sich so 6 Prozent Kostenersparnis erzielen. Statt gekippten Fenstern empfiehlt sich Stoßlüften. Auch sollten Fenster und Türen gut abgedichtet sein. Denn wie sagt man so schön: Kleinvieh macht auch Mist. Ziel ist es also: klein anzufangen und in der Summe ein großes Ergebnis zu erzielen. Weitere Tops gibt es unter: http://blog.123energie.de/wie-heizkosten-senken-so-funktioniert’s/

  3. Pingback: Highlights der Woche: Deutsche keine Ahnung von Energiesparen und Bäume als Wasserfilter | Vireo - Mehr als grüne Elektronik

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.